Die Finnland Kota

Was ist eine Kota? Der Begriff Kota bedeutet in der deutschen Sprache eine Hütte oder ein Zelt, wie die Samen sie traditionell als Behausung verwendeten. Die Samen sind ein Volk im Norden Europas – hier geht es zum Beitrag über die Samen.

Das Wort „Kota“ leitet sich aus dem Samischen (goathi), dem Norwegischen (kate), dem Schwedischen (kata) und dem Finnischen (kota) ab und wurde bereits in Grimms Deutschem Wörterbuch im 19. Jahrhundert erwähnt. Der Wortursprung ist nicht genau geklärt (vergleiche dazu den ausführlichen Beitrag in der Wikipedia).

Und warum schreiben wir hier über dieses Wort? Nun, in der deutschen Sprache hat sich der Begriff „Grillkota“ durchgesetzt, also eine feste Hütte, in der gegrillt wird. Auch für Gartenhäuser mit einem sechs- oder achteckigen Grundriss wird immer mehr das Wort „Kota“ verwendet. Interessant also, dass das ursprüngliche Wort nicht nur feste Behausungen, sondern auch mobile Zelte meinte.

Eine Grillkota ist eine Grillhütte mit einem fix montierten Grill in er Mitte und jeder Menge Sitzmöglichkeiten rundherum. Die Finnland Kota oder Finnische Kota, wie sie auch gerne genannt wird, birgt einige Vorzüge:

  • Grillen bei jedem Wetter – in der Grillkota kann man zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter grillen.
  • Grillen mit jeder Menge Freunde – je nach Größe der Kota können bis zu 25 Personen Platz finden und es sich so richtig gemütlich machen.
  • Grillen ohne Sitzplatzsorgen – in der Kota sitzen alle gemütlich rund um die Feuerstelle, Schluss also mit dem Herumschleppen von Sitzmöbeln.
  • Grillstelle oder offenes Feuer – in der Grillkota ist beides möglich. Hier kann man auch einfach um das offene Feuer sitzen, philosophieren, Musik machen oder einfach Sein.

Auf der Finnland Kota Seite erfährst Du alles über die Finnische Kota, ihre Geschichte, ihre Entwicklung zur Grillhütte und die besten Tipps rund ums Grillen und Feiern.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner